Historie des Schlosses und Führung



  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci
  • fotky zamku pred a po rekonstrukci


Historie des Schlosses



Die erste schriftliche Erwähnung über Valeč /Waltz/ stammt aus dem Jahre 1294, wann Herr Oldřich aus Hradec seinen Grundbesitz dem König Wenzel für einen solchen Fall versprach, wenn er ohne Erben gestorben wäre. Unter seinen mährischen Grundbesitzen war auch Valeč angeführt.

Die nächste schriftliche Erwähnung kommt dann aus dem Jahre 1365, wann seine Besitzer Jan und Jindřich aus Meziříčí Valeč der Frau Markéta, der Witwe nach dem Herrn Půta von Wildenberg überlieβen. Ende des 14. Jhs. kam Valeč in die Hände vom Markgrafen Jošt aus dem Adelsgeschlecht Luxemburg.

Die erste schriftliche Erwähnung über die Festung stammt aus dem Jahre 1406, wann Herr Jošt Valeč mit der Festung, mit dem Hof und mit anderem Eigentum dem Herrn Mikuláš aus Mochov verkaufte. Es siedelten hier nach der Vernichtung der älteren Festung in der zweiten Hälfte des 15. Jhs. für eine bestimmte Zeit keine Herrschaften. Das hiesige Schloss baute vor dem Jahre 1534 Herr Smil Osovský aus Doubravice, der Valeč 1531 von dem Herrn Jan aus Pernštejn gewann. Nach Smil besaβ Valeč sein Sohn Burian und nach 1567 / bis die Schlacht auf Bílá hora 1620 / Herren Vanečtí aus Jemnička. Unter ihnen hat sich das Schloss weiter verbessert. Die Bauentwicklung wurde in den wichtigsten Zügen nach dem dreiβigjährigen Krieg von Herren Březničtí aus Náchod vollendet.

Nach dem Jahre 1785, unter der Familie Hess, verlor das Schloss von Valeč seine Funktion als Residenz und wurde zuletzt zu Büros, Wohnungen der Beamten und der Brennerei umgebaut.

Im Jahre 1850 verkaufte Familie Hess das Schloss dem Freiherrn Jiří Sin. 1882 wurde Antonín Dreher Braumeister aus Schwechat, zum neuen Besitzer. Unter ihm bildeten die Ortschaften Valeč, Dalešice und Slavětice einen besonderen Bauernhof, der 1921 dem tschechoslowakischen Staat aufgeschrieben wurde.

Eines der Ergebnisse der ersten, in Jahren 1922-1927 durchgeführten Bodenreform, wurde die Bildung eines Restbauernhofes in Valeč. Nach dem ersten Weltkrieg kaufte das Schloss Herr Jaroslav Odehnal, Legionär und Bürgermeister von Sokol in Hrotovice. Herr Odehnal adoptierte Jaroslava Obrátilová, die Valeč später erbte.1940 heiratete sie den Herrn Vladimír Malík.

Im Jahre 1953 wurde das Schloss der Familie Malík enteignet, und dann wirtschaftete hier die landwirtschaftliche Genossenschaft. Unter anderem diente das Schloss als Gemüselager und Viehstall.

1973 begann das Behörde in Valeč mit der Rekonstruktion des Schlosses, aber 1989 wurde sie eingestellt. 1993 wurde das Schloss in dem stark verwüsteten Zustand der Familie Malík zurückgegeben. Malíks hatten aber nicht genug Finanzen um das Objekt zu sanieren, und darum versuchten sie es zu verkaufen. Es ist erst 2009 gelungen, wann Ing. Bronislav Vala es kaufte und mit der groβzügigen Rekonstruktion des Schlosses, der beiliegenden Parkanlage mit zwei Seen und anderen historischen Gebäuden /Viehställe/ anfing. Nach zwei Jahren der intensiven Arbeiten an den zerstörten Objekten wurde das Schloss am 22.6.2013 festlich geöffnet.

Schlossführungen



Im Schloss Valeč bei Hrotovice steht das ganze Jahr durch das Hotel und Kongresszentrum im Betrieb, und darum können Sie die Führung fast jeden Tag im Jahr reservieren, entweder auf dem Hotelempfang: Tel. 724 400 497, oder auf der e-mail Adresse: recepce@hotel-valeč.cz

Für mindestens fünf Personen.

Schlossführungen – Termine und Zeiten
Januar – März auf Bestellung
April - Juni, September an Wochenenden und staatlichen Feiertagen immer um 11:00 und 14:00
Juli – August jeden Tag 11:00 – 17:00 Uhr. Anfang der Führung immer in der ganzen Stunde
Oktober - Dezember auf Bestellung